Sie gehören zu den 30 untersuchten Unternehmen und möchten wissen, wie Sie in den einzelnen Kategorien abgeschnitten haben? Dann loggen Sie sich hier bitte ein:

Falls Sie nicht in unserer Studie dabei waren, aber an einer Analyse von uns interessiert sind, melden Sie sich jederzeit gerne bei uns.


Präsenz

In dieser Kategorie haben wir anhand verschiedener Kriterien ermittelt, wie stark die Präsenz der einzelnen Unternehmen in den sozialen Medien ist. Dazu gehören unter anderem Parameter wie Verlinkung auf der Corporate Website, auch zu englischsprachigen Kanälen, sowie die Verifizierung der Accounts. Nicht-verifizierte Accounts ohne Verlinkung auf der Corporate Website wurden demnach nicht berücksichtigt.

 

Kanäle und Verlinkung auf der Corporate Website

Auf der Corporate Website verlinken 28 der 30 untersuchten Unternehmen auf ihre Social-Media-Kanäle. Als Standard hat sich die Verlinkung im Footer etabliert: 26 Unternehmen platzieren die Links dort, wodurch sie von jeder Seite aus aufrufbar sind. Bei einigen Unternehmen waren bei englischer Spracheinstellung des Browsers bzw. der Website entsprechende englischsprachige Kanäle verlinkt, die wir ebenfalls in die Untersuchung einbezogen haben.

Die nachfolgende Grafik zeigt, welche DAX30-Konzerne auf welchen Plattformen vertreten sind.

Social-Media-Kanäle im DAX30

  • Erstes Bild Präsenz

    Auf Instagram waren 2019 noch die wenigsten Unternehmen vertreten, wohingegen LinkedIn und Twitter zu den meistgenutzten Kanälen in der Kommunikation der DAX30-Konzerne gehörten. Die großen Quadrate zeigen an, ob zusätzlich englischsprachige Kanäle verlinkt waren und in die Untersuchung einbezogen werden konnten.

 

Welche Social-Media-Kanäle sind bei den DAX30-Unternehmen verifiziert?

Für bekannte Marken und Unternehmen finden sich zahlreiche Fan- und Fake-Accounts in den sozialen Netzwerken. Eine Verifizierung der Accounts (sichtbar am blauen Haken) sollte für große Unternehmen demnach Standard sein, allerdings verzichten immer noch einige darauf. Zwar behalten sich Facebook, Twitter, Instagram und YouTube vor, eine Verifizierung abzulehnen, jedoch betrifft das in der Regel kleinere Unternehmen mit geringerem Bekanntheitsgrad. Für die DAX30-Konzerne ist eine Verifizierung insofern problemlos möglich. Bei LinkedIn gibt es diese Funktion nicht, weshalb die Plattform in der nachfolgenden Grafik nicht enthalten ist.

Anteil der verifizierten Accounts je Plattform

In Sachen Verifizierung ist YouTube das Stiefkind unter den sozialen Netzwerken, aber auch bei den anderen Plattformen besitzen noch nicht alle DAX30-Unternehmen den blauen Haken.

 

Wie sichtbar ist Ihr Unternehmen auf Social Media im Vergleich zu anderen? Die Einzelrankings für die unterschiedlichen Kategorien erhalten Sie per Login, den wir Ihnen gern auf Anfrage über unser Kontaktformular zukommen lassen. Falls wir Ihr Unternehmen nicht berücksichtigt haben, kontaktieren Sie uns jederzeit. Wir erstellen gern eine individuelle Auswertung für Sie.

Auch interessant

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Social Media Benchmark Workshop

Social Media maßgeschneidert: Melden Sie sich jetzt für unseren Workshop an!

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Kommunikationstrends 2020

Kommunikationstrends 2020: Was in der digitalen Kommunikation wichtig wird

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Kommunikationstrends 2020
Teil 2

Unsere Trends für die Unternehmens­kommunikation 2020 – Teil 2

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Social Media Bundesliga Benchmark

Social Media Benchmark 2019: Bundesliga-Edition